BIOGRAFIE – DJ Ötzi

BIOGRAFIE

DJ Ötzi

„A Mann für Amore“

 

Geboren, um zu begeistern.

Dass sich Gerhard Friedle aus St. Johann in Tirol zu einem der erfolgreichsten Pop-Stars des deutschen Sprachraums entwickeln würde, war nicht abzusehen, als er am 7. Jänner 1971 geboren wurde. Gerry wuchs bei Pflegeeltern, seiner Großmutter und im Internat auf.

Nach einer Kochlehre lebte er einige Zeit als Obdachloser und lernte die Schattenseiten des Lebens in aller Härte kennen. Dass er heute dermaßen positiv und optimistisch ist, mit dem unstillbaren Drang, andere Menschen glücklich zu machen, hat vielleicht gerade mit dieser Phase seines Lebens zu tun.

Über Nacht zum Superstar.

Die Wende in seinem Leben brachte ausgerechnet ein Karaoke-Wettbewerb, den er 1995 gewann. Nach diesem ersten Erfolgserlebnis arbeitete Gerry einige Jahre als Animateur, Sänger und DJ.

Praktisch über Nacht wurde er 1999 zum Superstar! 14 Bands hatten den Song „Anton aus Tirol“ erfolglos aufgenommen – in der Version von „Anton feat. DJ Ötzi“ schoss er dann überraschend an die Spitze der Top 10 in Österreich, Deutschland und – Dänemark. Was für einen Hit Gerry Friedle aus St. Johann hier gelandet hatte, untermauert noch deutlicher die Tatsache, dass sich der Song in Deutschland 42, in Österreich sogar 75 Wochen in den Charts hielt.

Von diesem kometenhaften Aufstieg wurde Gerry selbst am meisten überrascht. Während andere Künstler langsam lernen, mit dem Erfolg umzugehen, hatte DJ Ötzi kaum eine Sekunde Zeit, den schnellen Ruhm zu verarbeiten. Umso bewundernswerter, dass er nie den Boden unter den Füßen verloren hat, immer der Mensch blieb, der war und – sich bis heute an der Spitze halten konnte!

Mit Hey Baby gelingt der internationale Durchbruch.

Und dann geschah, was niemand für möglich gehalten hatte: Die Single „Hey Baby“ schaffte das Unmögliche und wurde Nr. 1 in England, Irland, Schottland, Südafrika und Australien! DJ Ötzi war damit der erste Österreicher überhaupt, der in England mit Gold und Platin ausgezeichnet wurde. Unvergesslich auch sein Auftritt in der legendären TV-Show „Top of the Pops“, gemeinsam mit Paul McCartney und Jennifer Lopez. In den USA wird „Hey Baby“ übrigens bis heute bei beinah allen wichtigen Sportevents gespielt – unter anderem bei der Super Bowl

Den Erfolg von „Hey Baby“ konnte Gerry 2001 mit einem ganz privaten Highlight toppen: Am 8. 8. heiratete er seine Freundin Sonja. In dieser Beziehung fand er nicht nur sein privates Glück, sondern auch den wichtigen Rückhalt für seine weitere Karriere.

Ein Jahr voller Highlights.

2002 feierte der Tiroler Popstar dann einen riesigen Erfolg, der im deutschen Sprachraum kaum wahrgenommen wurde. Gemeinsam mit der „Hermes House Band“ nahm er den Opus Hit „Live is Life“ neu auf und hielt sich in Frankreich 5 Wochen lang auf Platz 2. Über 800.000 mal verkaufte sich der Song und wurde außerdem zur offiziellen Hymne des erfolgreiche Football-Teams „Stade de France“. Zwei weitere Ereignisse machten dieses Jahr unvergesslich: Zuerst wurde Gerry eine Ehre zu Teil, die ihm mindestens so viel bedeutete wie eine Nummer 1 in den Charts: Anlässlich des 25. Todestages von Elvis Presley trat er mit der Originalband von Elvis in Memphis auf. Ein höchst berührender Moment – und die hochverdiente internationale künstlerische Anerkennung.

Am 17. September wurden Sonja und Gerry dann Eltern. Der Name Lisa Marie nach Elvis´ Tochter war eine symbolische Verneigung vor dem King of Rock ´n Roll.

Nummer 1 von Deutschland bis Japan!

Dass sich ein echter Tiroler Bua auch durch Boykott nicht bremsen lässt, bewies er im Sommer 2003. Der „Burger Song“ wurde von keinem deutschsprachigen Musiksender gespielt – egal – der Song kletterte dennoch bis auf Platz 1 der deutschen Charts.

Zweifellos inspiriert von seiner Rolle als junger Vater widmete sich Gerry in den folgenden Jahren nebenbei einem ganz anderen Projekt: 2006 erschien das Kinderalbum „I am the Music Man“ von DJ Ötzi Junior. Gerry war der Pate und Ideengeber dieses Albums, das es auf Platz 24 der deutschen Charts und – unglaublich aber wahr – auf Platz 1 in Japan schaffte.

Ein Stern bricht alle Rekorde.

2007 kehrte DJ Ötzi spektakulär und rekordverdächtig in die deutschsprachigen Charts zurück. Der gemeinsam mit Nik P. aufgenommene Song „Ein Stern (der Deinen Namen trägt)“ wurde nicht nur ein Nummer 1-Hit – er blieb es auch: in Deutschland 13 Wochen, in Österreich 11. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde der Song folgerichtig auch Nummer 1 der Jahrescharts. Und auch das dazu gehörige Album „Sternstunden“ war eines der erfolgreichsten des Jahres, ausgezeichnet mit Gold und Platin.

Der „Stern“ brach dann noch einen Uralt-Rekord. Mit insgesamt 41 Wochen in den deutschen Single Top-10 übertraf der Megahit Freddy Quinns „Die Gitarre und das Meer“ von 1959 (36 Wochen Top-10) deutlich. Heute ist der Song übrigens immer noch die am längsten in den deutschen TOP 100 platzierte Single. Damit nicht genug der Ehre, wurde Gerry 2008 auch noch mit 2 Echos ausgezeichnet, unter anderem als bester deutschsprachiger Schlagerkünstler.

Neue Töne, die von „Von Herzen“ kommen.

Nachdem er 2010 mit „Sweet Caroline“ den offiziellen Song zur Handball-EM gesungen hatte, erfüllte sich 2012 ein Jugendtraum des Künstlers. Gemeinsam mit den Bellamy Brothers nahm er das Album das Album „Simply the best“ auf.

Nach fast zehn Jahren entschied sich Gerry 2016, erneuert gemeinsam mit Nik P. einen Song aufzunehmen: „Geboren um dich zu lieben“ wurde 2016 zum Hit des Jahres“. Ein guter Start für „Von Herzen“, ein ganz besonderes Album, das persönlichste, das Gerry je gemacht hat. Hier versteckt sich DJ Ötzi nicht hinter irgendwelchen Klischees, sondern offenbart sein Innerstes – und überrascht mit ungewöhnlichen neuen Tönen.

DJ Ötzi Gipfeltour

Im Februar 2017 nahm sich Gerry Zeit für eine weitere Herzensangelegenheit: Die „DJ ÖTZI GIPFELTOURNEE“, führte ihn zurück zu seinen Wurzeln. Ganz alleine, ohne Begleitband trat er auf ausgewählten Skihütten auf, sang und betätigte sich wieder als DJ. Ganz bewusst wählte er diesen kleinen Rahmen, um einen möglichst unmittelbaren Kontakt zu seinen Fans zu haben, die ihm so viel bedeuten.

Charity

Am Herzen liegen Gerry aber auch soziale Themen. Trotz aller Erfolge hat er nie vergessen, wie es ist, wenn es einem nicht so gut geht und unterstützt darum Charity-Projekte wie die Wärmestube in Salzburg (www.waermestube.at) und ist Botschafter von Wings for life – Stiftung für Rückenmarksforschung (www.wingsforlife.com/de)